Wasserbüffel

Herkunft

unnamed (2)Die europäischen Wasserbüffel (Bubalus bubalis mediterannea) sind sehr ruhige, friedliche und neugierige Tiere. Sie gehören einer anderen Gattung an als unsere Hausrinder (Bos taurus taurus). Obwohl
die domestizierten meist schwarzen Wasserbüffelkühe nur 500 bis 700 Kilogramm schwer sind, sehen sie mit ihren imposanten nach hinten geschwungenen Hörnern gross und massig aus. In Asien ist der asiatische Wasserbüffel weit verbreitet und wird noch heute für Milch, Zugkraft und Fleisch genutzt, wie bei uns die Rinder in früheren Zeiten auch. Die höchste Zahl an Büffeln in Europa gibt es mit rund 150‘000 Tieren in Italien.

Milch

DSC05863Die Büffelmilch enthält mit ca. 8% Fett einen doppelt
so hohen Fettgehalt wie Kuhmilch, dafür ist der Cholesteringehalt ca. 2/3 geringer. Der Eiweiss, Vitamin A, B12 und Trockensubsanzgehalt ist höher.

Wegen des fehlenden Karotins hat die Milch eine reinweisse Farbe, sie eignet sich unter anderem gut zur Herstellung von Büffelmozzarella aber auch anderen Milchprodukten. Auch wird sie meist von Kuhmilchallergikern vertragen.

Fleisch

Das sehr dunkelrote, leicht wild-aromatische Büffelfleisch ist eine Bereicherung des Angebotes an hochwertigen tierischen Nahrungsmitteln für die gesunde Ernährung und für Feinschmecker.

Nach deutschen Untersuchungen hat Büffelfleisch verglichen mit Rindsfleisch einen um gut 1/4 tieferen Fettgehalt. Es hat 55% weniger Kalorien, 10% mehr Eiweiss, mehr Mineralstoffe und Vitamin A und B12. Bedeutend niedriger ist der Cholesteringehalt, Büffelfleisch hat über 40% weniger Cholesterin als Rindfleisch und ist darum für die moderne cholesterinarme Ernährung gut geeignet.

Darum hat Büffelfleisch einen besseren biologischen Nährwert. Zubereitet hat es einen erhöhten Bisswiderstand, ohne zäh zu sein.

Bilder